Infografik: Stabilisierung bei Yahoo – aber noch keine Wende

 Die Finanzzahlen des seit längerem strauchelnden Internet-Pioniers im dritten Quartal 2012 als visueller Überblick.

Rückblick auf die Quartalssaison Teil zwei – nach Ebay gestern. Am Montag der vergangenen Woche hat Yahoo seine Zahlen vorgelegt – die erste Quartalsbilanz der Mitte Juli überraschend auf den Chefposten berufenen früheren Google-Managerin Marissa Mayer.

Die wichtigsten Daten: Im Ende September abgelaufenen dritten Quartal erzielte der seit längerem strauchelnde Internet-Pionier 1,2 Milliarden Dollar – mit einem Minus von nur einem Prozent weitgehend auf Vorjahresniveau. Der operative Gewinn lag bei 177 Millionen Dollar, ein Rückgang von 14 Prozent. Dennoch konnte Yahoo-Chefin Mayer einen Nettogewinn von 3,2 Milliarden Dollar, vor allem beeinflusst durch den Verkauf von Anteilen am chinesischen Online-Händler Alibaba im September.

Damit konnte Mayer nach drei Jahren mit schrumpfenden Umsätzen das Unternehmen einstweilen stabilisieren. Auf eine Wende im Geschäft mit Internet-Werbung warten Yahoo – und dessen Aktionäre – freilich bis heute.



Quelle: Statista

Verwandte Artikel:

Pinterest übertrumpft Yahoo und Twitter als Traffic-Lieferant (Sep. 2012)

Warum Microsoft die Bücher von Yahoo prüft (November 2011)

Yahoo-Kauf durch Microsoft? Wohl kaum (Oktober 2011)

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*