Der Internet-Telefoniedienst Skype vermittelt 300 Millionen Videominuten – am Tag

Gut ein Jahr nach der Übernahme hat Microsoft eine Skype-App für das hauseigene Smartphone-Betriebssystem Windows Phone veröffentlicht.

Im Mai 2011, also vor gut einem Jahr, überraschte Softwaregigant Microsoft mit der Ankündigung, den Internet-Telefondienst Skype für stolze 8,5 Milliarden Dollar schlucken zu wollen. Seitdem ist es um den Pionier in Sachen Online-Videotelefonie relativ ruhig geworden – bis zur vergangenen Woche.

Da hat nämlich das US-Techblog “The Verge” ausgegraben, dass die Skype-App für das Microsoft-eigene Smartphone-Betriebssystem Windows Phone endlich den Beta-Status verlassen habe. Dies hat Microsoft kurz darauf per Blog-Eintrag bestätigt – und gleich noch ein Video veröffentlicht, das die wichtigsten Neuerungen der Skype-App zeigt:

 Quelle: Skype

Damit schlägt Microsoft ein neues Kapitel in der Geschichte des 2003 gegründeten Unternehmens auf. Schon in den vergangenen Jahren hat Skype ein rasantes Wachstumstempo hingelegt. Aktuell vermittelt das Unternehmen laut eigenen Angaben 300 Millionen Videominuten – am Tag. Und bereits 42 Prozent aller Anrufe innerhalb von Skype seien Anrufe mit Bildern.

“Der Siegeszug der Videotelefonie” heißt denn auch eine interessante – und zur Abwechslung mal deutschsprachig verfügbare – Infografik, die Skype selber Ende März veröffentlicht hat. Zum Vergrößern zwei Mal hintereinander auf die Grafik klicken:

Quelle: Skype

Verwandte Artikel:

Instagram – das Eine-Milliarde-Dollar-Schnäppchen für Facebook

Was will Microsoft mit dem Telefondienst Skype?

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>