2017 stellt Bain 200 neue Berater ein

Bain ist weltweit die drittgrößte Strategieberatung nach McKinsey und BCG. Auch in Deutschland gewinnt das Consultinghaus mit amerikanischen Wurzeln immer mehr Terrain und plant hierzulande 2017 deshalb 200 Neueinstellungen.

Wie die Marke Tempo der Inbegriff aller Taschentücher ist, so steht in Deutschland die Marke McKinsey für den Unternehmensberater schlechthin. In den USA sieht das etwas anders aus. Hier ist es die Marke Bain, die heller scheint als jede andere Beratungsmarke. In Deutschland führte die weltweite Nummer drei im Strategieberatermarkt jedoch lange Zeit mehr oder minder im Vergleich zu den Wettbewerbern McKinsey und BCG eher ein Schattendasein. Der Grund: Im Vergleich zu den beiden anderen, hatte Bain eher spät den deutschen Markt betreten.

Doch seit ein paar Jahren holt Bain immer weiter auf. Unter der Ägide des ehemaligen BCG-Partners und heutigen Bain-Deutschlandschefs Walter Sinn gelingt es Bain, den einstigen Platzhirschen immer stärker Konkurrenz zu machen. Weltweit ist Bain mit 53 Büros in 34 Ländern vertreten und beschäftigt rund um den Globus 6.400 Mitarbeiter, 750 davon im deutschsprachigen Raum. 2017 plant Bain in Deutschland und der Schweiz, rund 200 Berater neu einzustellen, wie auch schon im Jahr zuvor.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*