Täglich grüßt die Krise

Die Pleite von Lehman Brothers – schon wieder fünf Jahre her? Seither lösen Krisen die Krise ab. Wir leben gar nicht so schlecht damit.

Damals drohte der Welt der Kältetod. Am Morgen danach, so ernst zu nehmende Befürchtungen, könnten selbst die Banken geschlossen bleiben, und die Geldautomaten weigern sich, die Karte einzulesen. Die Verletzlichkeit unserer Welt, ihre Vernetzung und Verästelung bis in jedes Portemonnaie beförderte ein Gefühl der Abhängigkeit und des Ausgeliefertseins. Wer an eine dienende Funktion der Banken geglaubt hatte, sah sich mit einer neuen Bedeutung des alten Kampflieds der Arbeiterbewegung konfrontiert: „Alle Räder stehen still, wenn dein starker Arm es will.“ Leider gehörte der starke Arm dem Boni-Banker, seither Hassobjekt von Politik und Öffentlichkeit. „Spring doch“, haben sie den selbst ernannten „Masters of the Universe“ zugerufen, wenn sie sich in den Fenstern der gläsernen Türme zeigten. Die Tünche der Zivilisation war so dünn wie deren Verantwortungsbewusstsein.

dossier-finanzkrise-stoerer

Und am Tag danach? Hektische Aktivitäten der Regierungen, weltweite Stützungsmaßnahmen und Konjunkturspritzen, getragen auch von Staaten, die sonst jahrelang um nichtssagende Details in nichtigen Absätzen unwichtiger diplomatischer Kommuniqués streiten. Abwrackprämie, Straßenbauprogramme und Kurzarbeitergeld sollten das Überspringen auf Arbeit und Beschäftigung verhindern. Das gelang sogar ganz gut. Nur Opel und Karstadt liegen noch heute im Dauerkoma. Seither gibt die Politik mit einer moralisierenden Regulierung den Takt vor, obwohl sie mit lockerer Geldpolitik und Schuldenmacherei zum Systemversagen beiträgt.

Dabei hat Deutschland zwar viel Geld verloren, das von Banken und Landesbanken mit Zustimmung politischer Aufsichtsräte in US-Hypothekenpapiere verschleudert wurde. Aber getroffen wurden wir von einer anderen Wirkungskette: Die Entwertung der Immobilien in den USA führte zum Ausfall dieser Konsumgroßmacht, die für ein Viertel der Weltnachfrage steht. In der Fabrik der Welt, die am Perlfluss-Delta Chinas raucht, standen daraufhin die Bänder, und damit sank auch die Nachfrage nach Fabrikausrüstung aus Deutschland. Trügerisch war die Hoffnung, dass die globalisierten Märkte Schwankungen ausgleichen. Krisen wandern um den Globus und gewinnen dabei an zerstörerischer Kraft, statt abzuflauen. Alle hängen an allen, selbst die griechische Zwergenwirtschaft wuchert zum Großproblem.

Und heute? Die Finanzkrise mutierte wie ein bösartiges Virus zu einer Staatsschuldenkrise und schließlich zur Euro-Krise. Manche befürchten, dass nun doch die Wachstumsländer wie China, Brasilien und Indien eine Pause einlegen.

Erstaunlich, dass Deutschland bisher fast unberührt durchmarschiert, als sei seine Exportmaschine teflonbeschichtet. Diese Stärke wird von außen deutlicher wahrgenommen als in der Binnensicht. Unter der Oberfläche aber haben sich tektonische Platten verschoben. Für Anleger ist das Zeitalter multipler Risiken angebrochen: Triple-A-Papiere verwandelten sich in Schrottanlagen; unkaputtbare Banken wurden zu Geldfallen, solide erscheinende Immobilien wertlos. Selbst die Einlagensicherung der Banken ist seit dem Fall Zyperns wackelig. Die Zinsen bleiben niedrig, weil nur so die Staatsschulden tragbar sind. Die sogenannte „Financial Repression“ verwandelt Sparer zu Sparschweinen in der Hand der Finanzminister, und früher auskömmliche Anlagen wurden zu Wertvernichtungsaggregaten. Es gibt keine Inflation, aber wenn das Vertrauen in die Geldwertstabilität doch noch schwankt, steht der Stoff für eine Superinflation bis zur Zerstörung des Geldwesens bereit. Staatskredite kaufen keine bessere Zukunft mehr, sondern finanzieren nur das Heute.

Ist das alles erst fünf Jahre her oder gefühlte 15? Krise ist kein Kairos, kein Moment der Entscheidung mehr, sondern ein Dauerzustand, in dem man sich einrichtet und den man verwaltet. Das Gute daran: Krisen werden nicht gelöst, sondern abgelöst. Und es geht trotzdem weiter.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein von Roland Tichy. Permanenter Link des Eintrags.

Über Roland Tichy

Roland Tichy lernte Lokaljournalismus beim legendären "Salzburger Volksblatt". Er studierte in München Volkswirtschaft und Politik, absolvierte die Deutsche Journalistenschule. Nach einer Zeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Volkswirtschaftlichen Institut in München arbeitete er im Bundeskanzleramt, danach als Bonner Korrespondent der WirtschaftsWoche. Nach der Wiedervereinigung war er für den Umbau des Rundfunksystems der DDR zuständig, danach folgten Stationen in Industrie und Medien. Seit 2007 ist er Chefredakteur der WirtschaftsWoche. Tichy ist Autor mehrerer Bücher, zuletzt erschien "Wohin treibt Europa".

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Alle Kommentare [99]

  1. Das derzeitige politische szenario in deutschland ist alternativlos. Selbst die erfolgreichste erscheinung auf dem parkett seit 30 jahren – die gruenen – stossen an grenzen. Die linke – ein phaenomen mit staerksten wurzeln im osten – bleibt guenstigstenfalls eine randerscheinung. Piraten, afd und – wenn’s ganz krumm laeuft – die fdp werden nach dem 22.9. Mit zusammen gut 10% – 12 % der stimmen an den raendern versacken. Was bleibt ist die graue mitte mit lila-gruenen punkten, das erfolgreichste deutschland aller zeiten.
    So wie die deutsche kernindustrie demnaechst das selbstfahrende auto auf die piste bringt, wird die deutsche politik zur scheinbar individual-gesteuerten de facto aber wohlstandsverwoehnten trittbrettdemokratie verkommen. Da kann man sich auch gleich in die “schwaebische” politikeisenbahn setzen und skandieren:
    In der schwaeb’schen eisenbahn
    Rutscht deutschland blind im wohlstandswahn
    Ferngesteuert, zukunftslahm
    Rot und schwarz feist arm in arm
    Ob raute oder steinbrueckfinger
    Die rituale stehn auf ‘schlinger’
    Die mehrheit einstmals gerne waehlend
    Heut saturiert davon sich stehlend
    Wie konnte es nur soweit kommen
    Wie unter nebel voll benommen
    Was vormals kulturell befeuert
    Germania tuckert selbstgesteuert

  2. Eine abwegige debatte, die gerade in nrw wegen schalke 04 stattfindet.
    Fan sprecher werden insziniert mit saetzjen wie: wenn die polizei nicht im stadion ist , ereignet sich viel weniger gewalt. Der nrw-innenminister sagt: ich habe dem steuerzahler gegenueber eine verantwortung fuer den polizeieinsatz, 30% der mobilen einsatztrupoen werden wegen fussballstadien vorgehalten.
    Ich bin der meinung, dass die fussballvereine die kosten fuer einen polizeieinsatz am samstagnachmittag selbst vollumfaenglich tragen sollten, das geld muessen sie halt auf den ueblichen wegen erwirtschaften. Diskussionsbeitraege wie den obenzitierten einer fansprecherin halte ich fuer abwegig, soweit kommt es noch das die polizei fuer das fehlverhalten des “fan”poebels verantwortlich gemacht werden. Das pack soll sich die koeppe doch einschlagen, der normalbuerger wird solchen ansammlungen dann fernbleiben.

  3. ist jetzt zamir kryptisch
    wenn er spricht ägyüptisch
    vom glanz der pyramiden

    die hinieden wohin geschieden
    bei klalltieden meerseebralz
    welche kröte steckt in welchem hals
    darum eiert krumm herum
    bei der braut
    mann hat sich nie getraut

    psychose in der hose
    oder
    tichy in der dose

    die realität kommt immer zu spät

    glans am hans
    sagt
    nur der dumme kanns
    die bildung am gelde
    sie
    is ziviel all
    am pedal
    der vieler feigen schall

    jetzt wirds tri vi all

    säusel all
    von von seehofers merkel hall
    bis gysi im garten
    kannst drauf warten

    nivo ist ein apfelko
    das kann jeder
    wenn er darf
    sugar tichy brave

    nur kein hemm
    in der schwemm

  4. Was gibt es denn noch zu bereden?
    Ihr beiden gebt euch redlich mühe, mit solchen bumsbauf-schnippschnap-
    texten einen besonderen glanz zu verbreiten. Man muss auch nicht sehr gebildet sein, um schnell erkennen zu können welche geisteskinder
    sich dahinter verbergen möchten. Die wenigen menschen, die hier mitlesen
    werden sich ihr urteil bilden, darum lasst euren knalltüten freien lauf.
    Ihr habt’s echt drauf, Einbildung ist auch eine Bildung, fragt sich nur
    wie sie entsteht und weiter wächst, immer weiter und weiter …

  5. ein ghost ist alle mal
    nicht tree vi dall
    knall auf fall

    knallt ein geist
    stop
    zu dreist

    nou prou wischening
    wenns geht
    woher auch immer

  6. Na komme her Zamir, alter Handwerker unter den Philosophen, ein bisschen Hilfestellung muss ich Dir ja geben, nicht dass Du mir noch einen Salto schlägst beim Versuch über das Pferd zu springen und beinhart auf dem Kreuz landest.

    Habe gerade die Handwerker hier, Fassade anmalen, da wird es so richtig volkstümlich, gefällt mir eigentlich. Ich dachte ich höre nicht recht, da hat der Malermeister doch glatt gesagt, er habe seiner Tochter eine eigene Waschmaschine gekauft. Sie würde ja jede Woche das Bett neu beziehen, das sei ihm zu teuer. Er hätte ihr auch schon geraten, beim Poppen doch mal ein Handtuch drunter zu legen. In einer Männerrunde abends lasse ich mir das ja eingehen, aber er hat eine 21-jährige Gesellin eingestellt, die mit am Tisch saß und fast ihr Brötchen verschluckt hätte. Die hat beim Einstellungsgespräch auch gesagt, dass sie Eimer mit Schutt und sowas schleppen würde. Das hat er sich gemerkt und macht sie jetzt auch.

    Da stehen jetzt also zwei 1,90er Bären und sehen einer 1,70er Gesellin beim Schleppen zu, natürlich nicht ohne dumme Kommentare.

    Und ich dachte schon, ich sei ein Chauvi., bei den beiden kann ich aber noch etwas über Emanzipation lernen. Ich meinte halt krutzefix, das gibt es ja nicht, was seid ihr denn für Männer, auf jetzt, jeder links und rechts einen Eimer. Dann meinte er noch, der Chef sei er. Ich musste ihm doch tatsächlich erklären, dass der Chef derjenige sei, der bezahlt, also ich und ihn nicht wegen seiner Management-Kompetenzen angeheuert habe, sondern zum Arbeiten. Seine Gesellin lächelte mich freundlich an.

    Wenn die wüsste, aber ihr Sozis vom Bau seid schon Typen … was macht eigentlich Peer, wenn er mal mit Italienern verhandeln soll? Vermutlich formt er Daumen und Zeigefinger kreisrund, streckt die anderen Finger weg und beginnt mit „Stronzo!“. ;-)

    Na, Du bist doch ein alter SPD-Hase, nenne mir mal drei überzeugende Gründe, warum ein klar denkender Mensch SPD mit Steinbrück wählen sollte.

    Wie beim Skat, ich höre …

    Gruß
    Pampa

  7. zamir von kruuler sorte
    ist das magischer wein
    der wächst auf steinernen brücken
    zum entzücken
    ja von wem
    wer trinkt denn den
    in wahlgesinnungs panik
    so kurz und mit eis

    aber nur weiter so
    es kommt der floh
    und beißt in alle ohren
    auch dann ist nichts verloren

    (lockerungsübung)

    dieb am baume
    eine pflaume
    trauert weidelich
    warum ich
    nicht

    im Hof da stehen Bäume

  8. Zamir: “quiek, quiek, quiek.”
    Der steinbrueck-finger flieg
    Vom tuerestehn zur zahnlos-saege
    Rotzfresch, stinkfaul und geistig traege
    Die fresse gross, das aber nett
    Ansonsten dauergast im bett
    Mit fahne an der linie winken
    Die spieler breitmaeulig anstinken
    Sein punktestand weit unter null
    Er nennt sich zamir, sorte krull.

  9. Magic,
    gottseidank sind nicht alle landesdiener so be-dürftig wie Du.
    Grosses Maul und nixx dahinter, so wollen wir Dich haben,
    ungeschminkt und voller wirrer ideen, gib Dich ganz Deinem
    schwachsinn hin.
    Hast Du dich eigentlich schon einmal impfen lassen, vielleicht
    gibt es ja noch eine chance.

  10. Kurz und knapp, macht was Ihr wollt, respektvollen umgang
    habt Ihr seit jahr und tag eeh nicht in Eurem kistchen drin.
    Miserable. spöttische verse bis hinzu groben Beleidigungen,
    das ist das handwerkszeug aus dem diese besondere gescheitheit
    deformiert wurde. Mehr ist dazu auch nicht zu sagen, sonst
    bildet Ihr euch noch was darauf ein und schnappt noch weiter
    über, obwohl das eigentlich schon nicht mehr möglich ist.
    Heiter weiter auf der leiter, dann freuen sich auch die neider, woll.

  11. As der schroedi dir denn getan, zamir, hat er dich mal persoenlich des saales verwiesen.
    Du scheinst von deinem eigenen stuss voellig unberuehrt, liegt das vielleicht daran, dass bei dir zu hause alle so aus den socken gucken wie deine textchen duften..rein medizinisch solltest du dur vielkeicht nal einen seoeraten ausgang legen kassen, mit direkter anbindung an die muellkippe beim verfassungsschutz, fuer solche unschuldslaermer wie dich haben die eigenes betreuungspersonal, nimm die holocaust-leugner aus der teutschen provinz gleich mit.. ab mit dem schaum..unter den flughungbaum..

  12. Magic um 10:38 Uhr,
    Du hast heute noch kein äuffschen gemacht, da bin ich mir
    absolut sicher, dieser üble Geruch hier …

    Viele Grüsse aus Schweissfurth am Rübenberge, Zamir

  13. Pampa + Magic,

    Sozi oder NPD habt Ihr euch nun bald entschieden, Ihr
    “flauschigen knuddeltierchen”? Logisch, wenn keine sach-
    argumente mehr im koffer sind, dann wird wie wild herum-
    gefuchtelt, iss doch klar. Pampa, bei Dir ist ja wenigstens noch
    so etwas wie eine klarere linie erkennbar, während monsieur äuffschen
    einfach nur mit steinen wirft und dummdampf plaudert.
    Von vorne, wie oft haben wir uns hier schon in der wolle gehabt?
    Halt, einer fehlt noch, er verteilt bestimmt AfD-Flyer, wenigstens
    eine gute tat. Auch so ein dingdong, meine ablehnung gegen alles
    was eehsspeehdeeh-ähnlich daherkommt, habe ich schon mehrfach
    dokumentiert, siehe die verarmungskanzler-storys ohne zahl.
    Nun kommst Du und wälzt Dich geradezu im sozi-orgasmus.
    Daher und weil es so drastische auswüchse und grundzüge
    eines angeblich “höherstehenden” gedankengutes verkörpert,
    nocheinmal das eigentliche glaubensbekenntnis der ruhmreichen DREI:
    “Nun ja Klaus, eigentlich richtet sich mein Ärger nicht gegen Dich,
    sondern gegen die öffentliche Diskussion zu allen möglichen
    wirtschaftlichen Themen.
    Alle scheinen sich einzubilden etwas von Wirtschaft zu verstehen,
    ohne die grundlegenden Zusammenhänge zu kennen, weil
    Politik das ja auch so macht”.
    Dieses bekenntnis ist die tiefe grundlage und überzeugung für alle hier stattfindenden diskussionen. Mit einer solchen grundeinstellung ist
    eigentlich schon alles gesagt und getan, dagegen sind die zehn
    gebote nur noch murks. Egal, was auch erörtert wird, einer oder besser
    gesagt, die drei von der zankstelle sind immer einige denknasenlängen
    voraus und das ist das eherne gesetzt, damit niemand vom richtigen
    wege abkommt. Die Denkrichtung(en) sind vorgegeben und alle
    abweichler können etwas erleben, wehe dem der sich individuellen
    gedankenströmungen hingibt und die auch nicht veräussert, wehe.

    Schönen Gruss von der Tichytown Denkfabrik, Zamir

  14. Zamir, du quietschst wie ein angestochenes schwein, seit wann koennen maulwuerfe das..?? Irgendwann landest du noch bei ghost auf dem ferkelspiess.

  15. Hm,

    das hat er bei Always kopiert:

    https://twitter.com/michikoenig/status/378176642499084290/photo/1

    Immerhin kann Zamir jetzt Gruß schreiben, wer hätte das für möglich gehalten … ;-)

    Aber Zamir, wobei Du gerade Kölsch am Lernen bist, etwas Brings für Dich:

    Bin isch hoig ob der Roll, nur noch half so doll … superjeile zig

    Aber für Dich Sozi was anderes: http://www.youtube.com/watch?v=oAyxKWajdLQ

    … passt doch zu Steinbrück. Soweit ich weiß, ist der noch nie irgendwo gewählt worden. Aber man kann ja nie wissen … :-)

    Zamir, tröste Dich, er und Schmidt spielen noch schlechter Schach als Du. Vielleicht sollte man als Sozi ja erst mal mit Halma anfangen, oder Mühle, Mensch ärgere Dich nicht …

    Gruß
    Pampa

  16. “Volksverhetzender Stuss”, Magic hast Du denn noch alle auf
    dem Sender? Was sagt denn Dein püschater dazu? Dies ist
    doch mein ständiger bedenkenträger, speziell an Deinen
    permanent beleidigenden äussserungen, Du kannst scheinbar nicht
    anders, in einem virtuellen räumchen bist Du das sitten beweahrende
    Pfläumchen, ach wie niedlich wo iss er denn der kloane Magic.
    Darf man fragen, wann Du die schule verlassen hast, freiwillig oder
    zwangsweise? Kleiner Gernegroß mit einer eingebauten Profilneurose,
    blamable auftritte im kleinsten kreise, Dein Machwerk ist hochgradig
    ungenießbar, bitte tue Dir keinen zwang an und öffne weiterhin das
    hosenlätzchen, liebes pennemätzchen, ohohohoh.

    Schönen Gruss vom Maultier-Katapultismus, Zamir

  17. Danke Dir, lieber Magic, dass Du alles bestätigt hast mit Deinem
    unterirdischen gedöns. Bedenke, um meine meinung hier zu
    verbiegen, dazu fehlt Dir eine ganze menge Zubehör im
    hirnskästchen. Dein soeben abgesondertes dummzeugs geht genau
    in diese hochdemokratische richtung, Du schiebst mich einfach in
    ein schublädchen, das so finster und widerwärtig daherkommt, dass
    ich es selbst meinem schlimmsten feind nicht anheften würde.
    Du hast damit seit Urzeiten kein Problem, wie könntest Du auch?
    Wie war das mit der “Nazikeule”, damit erschlägst Du dich höchstens
    selbst, für solche dummen sprüche bist Du hier bekannt.
    Zwischen uns beiden ist schon alles gesagt, getan und geschrieben,
    habe doch endlich mitleid, mitleid mit Deiner eigenen Blödheit und
    dem unzusammenhängenden wortescheissdreck den Du
    abzusondern im stande bist, Du kleines Äuffschen, Du.

    Schönen Gruss aus Saxxenhausen, Zamir

  18. So so “anderes gedankengut”…. ich warte seit ueber fuenf jahren auf den morgen, an dem du, zamir, hier etwas einstellst, was die bezeichnung “gedanke” verdient haette, ueble hetze, duemmliche sprueche, volksverhetzender stuss, dazu jede menge etikettenschwindel.
    Zahlt dir deine falschen fuffziger-sprueche dann mit klartext zurueck, mimst du das arme schweinchen, das seine ” meinung” nicht sagen darf.
    Die tage haben npd-truppen in einer westdeutschen stadt eine unangemeldete demo veranstaltet. Dabei wurde aus einem npd-fahrzeug mit schaum auf gegendemonstranten gespritzt. Die polizei schritt ein und verhaftete die npd-ler wegen verdachts der koerperverletzung. Dies wiederum fuehrte zu zamirhaften aeusserungen des entsetzens bei den npd-raedelsfuehrern.
    Tja zamir, so san’s, die anarcho-chaoten in allen (u-) booten. Beim wort genommen werden wollen sie “natuerlich” nicht. Scher dich an die hintertuer und mach gesichtskontrolle beim personaleingang.

  19. Es ist doch immer wieder höchst erstaunlich, wie eng geknüpft
    und richtungsweisend das denk-korsett mancher teilnehmer
    hier in den vordergrund gerückt wird. Da werden ständig bestimmte
    ordnungen hervorgeholt und richtlinien betont, die es auf gar keinen
    fall zu bezweifeln gilt. Dieses häufchen “maische” mit etwas humor,
    ein wenig trockenpulverwitz vermengt, sind dann der sud für das
    konservative haus der grenzenlos, offenen diskussionen. Anderes gedankengut wird im notfalle auch gerne mal
    ausserhalb jeglicher gesetze gestellt. Gibt es denn eine gewissensprüfung
    abzulegen, ehe man das wort ergreifen darf? Immer in der einheits-
    sosse mitschwimmen, das kann soo schön sein und der wohlfühl-
    charakter drängt sich auf, mit dem dann alles kaschiert und erklärt
    wird. Verständlich für eine lebensart, die nur noch angepasst und
    auf allen gedankengängen gut durchtrainiert, ihre angeblich so
    hochtrabenden positionen dann mit allen mittelchen zu verteidigen sucht.
    So ergeben sich zwangsläufig prozesse, die dann nach einem
    genialen meinungsaustausch in wüstesten beschimpfungen der
    gegenseite enden muss.
    “Da simmer dabei, dat iss prima. VIVA COLONIA!
    Wir lieben das Leben, die Liebe und die Lust
    wir glauben an den lieben Gott und han auch immer Durst”.

    Schönen Gruß vom Wahlgeier der AfD, Zamir

  20. danke für den Hinweis von “ProblemPeer” Steinbrück: jetzt können sie wenigstens hinterher sagen, sie wären ehrlich gewesen und unsere Vakuum-Kanzlerin hat´s auch geschluckt – Zitat: “wer soll künftig für Bankenrettungen zahlen: GLÄUBIGER UND AKTIONÄRE!” – jawoll und der rote Stammtisch jubelt…schonmal d´rüber nachgedacht, wer GLÄUBIGER einer Bank ist??? JEDER Kunde, der ein Konto, SPARKonto o.ä. mit einem GUTHABEN führt – in der doch so wichtigen Merkel-Garantie hiess es “die Guthaben der Sparerinnen und Sparer sind sicher”, keiner merkt’s, keiner kommentiert’s und schwuppdiwupp ist die Kohle weg :-) viel Spaß mit dieser Politikerkaste…

  21. Starnbergerseekunden….vor fast 30 jahren hatte ich mal eigentuemer eines seegrundstueckes in unmittelbarer nachbarschaft zu einem internationalen gesangsstar..sagen wir mal fischer-fischkopp….regelmaessig zu gast. Die jungens hatten sich im bautraegergeschaft engagiert, nach anfaenglichen erfolgen verhoben und nun war ihre starnberger villa unsere hauptsicherheit fuer die verbliebenen kredite, regelmaessige berichte darueber wie die versuche wieder einen finger in einen topf mit gutem kaffee zu kommen verkaufen, waren vereinbart, die kontofuehrung musste streng innerhalb der absprachen laufen, …tja, hinter hohen mauern, manche saenger kauern, da lob ich mir den bauern..
    Schoen, dass du dich mal wieder “nornal” einbringst, ghost, konnte ja nicht ewig so weitergehen unter der tito-saengerschaft;-)

  22. Naa Pampa, sach ich doch immer, alles wird uffn kopp gehauen,
    alles wird sinnlos versoffen und wenn noch 3Mark80 überichbleiben,
    dann gibts am bahnhofskiosk morgen früh um fünfe, eine flasche erdbeerfrucht-
    bowlenmsichmaschgemixxe, odda was ?
    Da wird selbst der nichtraucher mal ganz verhohlen an der havanna ziehen
    und am dixi rütteln, gelle. Und nicht vergessen nach dem rausch muss
    unbedingt die alte grund-unordnung wieder vollkommen hergestellt werden,
    sonst werden die weiber ganz wuschich und das möchten wir doch unter
    allen umständen vermeiden, odda? Das gps-system zeigt uns dann
    noch welche matratze grade frei geworden ist, na iss doch wahr.
    Geld muss fliessen, immer dem kapital hinterher und wenn es mal
    nicht reichen sollte, drucken wir einfach neues. Darauf einen doppelten
    Zikkizakki.

    Schönen Gruss aus Altmoching an der Traufe, Zamir

  23. Sieh an, unser Junge mit dem Aristokraten-Problem, Junge von und zu. Ghost! Ein Junge in Deiner Nachbarschaft, wenn es nicht gar Deiner ist, war mein Compagnon im Studium. Er lebte in einer Sozialhilfewohnung in einer anderen Stadt, studierte dort. Wir waren zu seiner Examensfeier geladen, alleine die Anschrift am Starberger Tümpel bewirkte schon Augen hoch ziehen, Zweifel. Villa würde ich das fast nicht mehr nennen, eher Palast mit Pool.

    Davon war aber nie etwas zu spüren, höchstens, dass in seiner Sozialhilfewohnung antike Möbel mit echtem Silber kombiniert waren, ansonsten, niente. Eher schämte er sich derart reich zu sein. Wie soll ich sagen Ghost, ehe Zamir was haben wollte, dort war und ist das Kapital in verantwortungsvollen Händen, es dient dem Volk. Verrauchen, versaufen, verhuren und vor allem verdummen kann man es noch immer, bis es soweit ist aber, setzen wir es doch besser mit Ratio zum Wohle aller ein.

    Wir brauchten damals nie viel Kapital, ein bisschen halt, meist Sachleistungen, um Ideen zum Explodieren zu bringen. DAS war die schönste Zeit. Also wenn Du etwas zu viel Geld und Mumm hast, nennen wir es Venture Capital, das ist nicht nur gesellschaftlich engagiert, das rechnet sich auch in the long run! Etwas anderes würde ich Dir auch niemals ans Herz legen, ich bin ja nicht von der Caritas oder dem Maltheser Hilfswerk. Get things going, get things done!;-)

    In Liebe
    Dein Pampa

  24. An Alle,
    Ach wie gut, dass jeder ein sträusschen guter pflaumenpfirsiche bereithält,
    wie das hier menschelt unter uns pastorentöchtern, bei uns too hus.
    Wie in einer äschdden grossfamily, herrlich dieses platzhirschrennen um
    die poolpo-sischen, hooach nee. Jetzt geht die party rischdisch los, ob mit
    oder ohne hos’, hat noch jemand was für den grill, wer bedient dem
    zapfen seinen hahn und denkt bittescheen an das bunte rahmenprogramm.
    Den lieben Magier könnt ich knutschen bis er schielt und Pampa bedient
    das Mischpult mit allen lampiönern. Ghoschdl wir beide schlagen uns in
    büsche und ich erläutere Dir die theoretische praxis meiner gähnenden leere,
    naa was denn?! Seid Ihr nun bereit zu allen schandtaten, na dann ma loous …

    Schönen Gruss vom Oderbruch an der Neiße, Zamir

  25. Hello,
    schaue mal kurz rein und hoffe, euch geht es gut. Magic ist mal wieder in Hochform.
    Das Zamierlein kritisieren hilft überhaupt nicht. Es wäre so, als würde man einem Wiederkäuer ins Horn kneifen.
    Machts gut, see you later!

  26. Tja, so ist es, marketing hat man entweder im blut oder gelernt, manchnal beides, seynen enthusiasmus bewundere ich ja, also gut: 3, 01%, am kommenden sonntag werden die ersten mautwuerfel fallen.
    Was nur machen unsere alternativ-junkies nach dem 22.9…..bei mir beginnt 14 tage spaeter mein zweites wiwi-studium, als erstes werde ich mal die zentrale immatrikukationsfeier schwaenzen, eingedenk alter zeiten, in den siebzigern hatten wir stattdessen unser erstes skatturnier in der zentralcafeteria, nachmittags 1 std tennis und dann ins bett bis zum beginn der nightshift gegen 23 uhr…zwischendurch einen hiwi-job, aiesec und ein paar berufungskommissionen, general management durch learning gei doing

  27. Wir sind zu wenige Magic, für derartige Pauschalisierungen brauchen wir noch einen, Deinen Intimus. Hast Du gelesen, was er jetzt macht, Zettelchen verteilen? Also bitte, wenn ich sowas in Oberbayern vorhätte liefe da die gesamte Grundschule und würde mir nebenbei den Rasen schneiden, dazu einen Altentag und ein Dorffest mit Pfaffe.

    Anfänger, tssss …

    Gruß
    Pampa

  28. ?..pampa, muehst dich ab mit einem verhaltensgestoerten, der seinen schwererziehbarenstatus, der ihn zeit seines (arbeits-) lebens daran hinderte, nach weit vorne durchzuziehen, nunmehr aks konstitutives element seiner freiheit versagt zu haben, verteidigt, wie der teufel die arme seele. Schuld an diesem gefesseltsein in lebenslanger beziehungsstoerung (zu sich selbst und anderen) sind natuerlich die umstaende und die (erfolgreicheren) anderen.
    Sokche selbstbeluegung zu erkennen ist schon schwer, sie zu zugeben noch viel mehr, sie zu aendern gar unmoeglich. Hat ein zamir doch nicht noetig, odda.
    Ist doch auch viel bequemer so zu tun, als sei man selbst die eiche und nicht die trauerseite.
    Gruesse von den bruchbuden unter den trauerweiden*;*

  29. und nebenbei, sei froh, dass ich nicht schrieb, ein Mann wie eine Trauerweide. ;-)

    Sind aber imho sehr schöne Bäume ;-)

  30. Das war ja wieder mal klar Zamir. Du merkst noch nichtmal, wenn Dir jemand helfen will ohne Blessuren aus den verunglückten Kunststückchen heraus zu kommen. Wenn ich Dir einen Rat geben darf, alter Recke, sei Du selbst. Ein Mann wie eine Eiche, eagl welche Sau sich daran kratzt. Das gilt aber für alle hier.

    Gruß
    Pampa

  31. Pampa um 08:40 Uhr,
    “lasse die Spielchen”, jaawoll herr
    Oberfeld Hausmeister, ich gehorche
    wenn ich wieder einmal Zeit habe,
    vaschdähschddd!

  32. Pampa, danke fuer die technischen tipps. Das “”wiwo-content-management”
    hat sich intwischen auch gemeldet. Mal sehn, ob es gelingt, dieser afd-zecken-klick-erzeugungsmethode auf die spur zu kommen. Zumal sich diese dreiste truppe mit allerlei “resonanz” in den socialmedia ruehmen laesst. Imho, unserioese taschenspielertricks, augensand fuer doofe made bei afd.

  33. Zamir,

    einarmige Banditen haben eine Ausschüttungsquote von ca. 65%. Also wenn Du einen Euro reinwirfst, bekommst Du 65 Cent zurück. Weder kombinatorisch noch statistisch, man kann alles verkomplizieren, hältst Du das für ein gutes Geschäft? In Vegas kann man aber sehr günstig futtern und übernachten, Spieler beobachten, es klingelt halt überall – höre weg.

    Die Stadt ist eine logistische Meisterleistung mitten in der Wüste von Nevada. Es gibt auch Angebote wie Wet ‚n wild, Ausflüge nach Death Valley, Shows, was auch immer – nur eines – Du solltest nicht spielen, denn so finanziert sich die Stadt in der Wüste.

    Schöne Grüße von Bugsy Segal and Meyer-Lansky
    Pampa

  34. “dann könnte
    ich ab sofort wieder meinen “althergebrachten Familien-Namen””

    Schreibe halt einfach Zamir drüber, lasse die Spielchen. Zamir, auch wenn ich des öfteren nicht Deiner Meinung bin, ich werde mich immer dafür einsetzen, dass Du diese äußern darfst.

    Wie langweilig wäre auch die Welt, wären alle immer gleicher Meinung?

    Radikale (an der Wurzel) Meinungen werden hier doch nicht vertreten. Wir alle stehen doch breitbeinig auf dem Boden der Grundrechte, des Grundgesetzes, wie das eigentlich bei FAST allen Bürgern dieses wunderschönen Landes die Regel ist, nicht die Ausnahme.

    Auch das ist eine enorme Stärke Deutschlands, der Grundkonsens, wenn wir streiten, dann über Feinjustierung.

    Als Kalundborg schreibst Du übrigens deutlich besser als unter Zamir. Unterschätze das nicht, sei präzise (ja Du lässt Dir ganz bestimmt nichts sagen), bringe die Dinge, wie Du sie siehst, auf den Punkt!

    Ich weiß,
    Ratschläge sind auch Schläge …

    Gruß
    Pampa

  35. So lange mit kapital spekuliert wird, anstatt es in den wirtschafts-
    kreislauf unmittelbar zurück zu führen, werden wir es mit
    schlimmsten verwerfungen und finanzblasen zu tun haben.
    Ist das denn soo schwer zu begreifen, das versteht sogar
    mein hund. Gegen einen “Spargroschen” ist nichts einzuwenden,
    je nach stand und möglichkeit. Aus einarmigen banditen wurden
    im laufe der letzten zweihundert jahre gar mehrarmige banditen
    und wegelagerer. Weiter soo, ihr kapitalen DEPPEN.

    Schönen Gruss aus Dusseldoof, Zamir

  36. @Magic
    Na, spielt die Technik Wundertüten mit Dir? Also bevor Du vollspann gegen die Kiste trittst, sie im Falle portable durch das geschlossene Fenster werfen willst, mit dem iPhone nach dem iPad wirfst, besinne Dich TiTone und sei Dir meinem Verständnis gewiss.

    Was Du privat mal versuchen kannst wäre (privat) eine Testversion von TuneUp, läuft normal zwei Wochen. In der Zeit kannst Du die Kisten blitzeblank wienern und trimmen, bis sie wieder geschmeidig laufen.

    Obwohl technisch für fast alles vermutbar schuldig, das ist kein Problem der WiWo. Glaube mir mal eines, daran musste ich ja auch extrem unter Paranoia schlucken, die Techies dort haben doch selbst keine Ahnung, was ihr „System“ macht.

    Stelle Dir mal vor zu Deiner oder meiner aktiven Zeit dort, wir hätten so hundsmiserabel gearbeitet. Nein, nicht Sie haben 5294,27 DEM auf dem Konto und 1000 DEM Dispo, sondern Sie haben irgendwas zwischen 4 und 6K auf dem Konto, Dispo überlegen wir uns gegebenfalls.

    Aber nichts wie am schimpfen, gerade die Typen, die noch nicht mal einen rechten Winkel in eine Hundehütte bekämen. Die Mädchen vom Bau verstehen etwas ganz anderes als wir unter „Blau“, deep dark blue.

    Gruß
    Pampa

  37. Blasen. Krisen, blablabla
    Ueberfluss an kommentar
    Worte fuellen vakuum
    Um werbebanner horrortum
    Halbiert das ganze medienspiel
    Und immer noch waer’s viel zu viel
    Wer gibt fuer diese mediokraten
    Das trinkgeld, zahlt den wortmuellbraten
    Halbiert die promiplappertruppen
    Und setzt den rest auf wassersuppen.

  38. Deutschland ist nicht einfach durchmaschiert. Es bekommt nur die Rechnung etwas später. Es gibt genug Menschen in Deutschland die unter unser ach so tollen Wirtschaft leiden müssen. Ansonsten kann ich zu dem Artikel nur sagen: Dunkel ist der Worte Sinn

  39. Seitdem ich hier vor kurzem einmal eine von eysel eingestellten link der afd (wahlwerbung) angeklickt habe, springt dieser link immer wieder an, ohne dass ich diesen anklicke. Jetzt habe ich einen “sicherheitshinweis” bekommen, dass diese afd-zecke lauert, nachdem ich wiwo-CHEFBLOG ANGEKLICKT habe.
    Mir fehlen die technischen kenntnisse um diese “zusammenhaenge” zu erkennen, aber….ein paar fragen haette ich…
    Was zahlt die afd der wiwo fuer diese art von klick-hilfe?
    Oder: ist die wiwo-chefblog-technik so daemlich, dass technik-agressive afd-ler
    Uninteressierte wiwo-leser belaestigen, wo sie nur rankommen?
    Ich jedenfalls fuehle mich belaestigt durch diese afd-zecken, ein sammelbecken von abschaum jeder art..,…afd=abschaum fuer doofe. Von wiwo-”high-tech” unterstuetzt???

  40. @
    Es geht ja im Artikel um der einen oder anderem die Augen zu öffnen den
    was aus dieser ehemals ökologischen (und wie ich mal glaubte, vernünftigen) Kraft geworden ist, sprengt jedes Fassungsvermögen. Wie eine solch destruktive, zerstörerische und verbrecherische Bewegung mit einer Politik gegen die eigene Bevölkerung, die eigenen Gesellschaftsstrukturen und die eigene Herkunft überhaupt bis in Parlamente vordringen konnte, anstatt im Knast zu landen, gehört zu den großen Phänomenen dieser bekloppten Zeit.Wenn man alles was Grün geschaffen hat auf eine Waage legt mit “Gut für Deutschland” und “Schlecht für Deutschland” dann wird man merken das die Waage sehr einseitig beladen ist. Welche Seite gemeint ist wird jeder der klar bei Verstand ist schon selbst wissen. (das hat alles nichts mit Politik zu tun ;-) )

    Salve

  41. Pampa,

    alle Achtung, klare Worte in einer unruhigen Zeit sind recht selten.
    Natürlich der kleine Scherz zum Schluß Deines Statements, sei
    unter Ulk gebucht und unter gestandenen Klabautermännern verziehen.
    Gut, der Pampa hat die Szenerie bravourös gemeistert, dann könnte
    ich ab sofort wieder meinen “althergebrachten Familien-Namen”
    in Anwendung bringen, das reinigende Ritual ist vollzogen.

  42. Was hat die Welt nur so ewiglange auf Deine Blogflatulenzien
    warten müssen, dieses durch und durch verdorbene Kohl-
    rübenstichelgemüse aus Deinem innersten Höllenschlund. Wie konntest Du
    uns das nur antun, alter Politwirrkopf aus dem Saxxenlande?
    Komm und lass es krachen, wo drückt Dich denn der Schuh des Malibu?
    Ist doch immer wieder hocherbaulich Deine Sabberlatzgeschichtchen mit
    Hirnlochfraß zu bewundern.
    Nur Du bist der wahre Meister von Wald- und Wiesenkleister, gelle.

  43. Zalundborgmir,

    Du stotterst noch imner stuss aus dem letzten russloch…und parlierst im habitus eines obersenftopfhueters daher.
    Mit der roten laterne gestartet, geschlurft und auf ewig verbandelt, nicht du stellst die fragen, du putzt noch nicht mal die fingernaegel, du stehst nur geduldet an der tuer herum und preist nichtvorhandene pretiosen zahnlos an.
    Zamir zahnlos, kahl, verkorkt
    Null im petto, plapper fetto, nur geborgt, nur geborgt.
    Setz dich und halt den mund, alternativ den hut hin, lumpensammker.

  44. Nun Zamir,

    was heißt schon nicht konkret und davon geschlichen? Was ich konkret zu diversen Punkten denke, dürfte Dir in den letzten fünf Jahren ja mal ungefähr aufgefallen sein. Kernthemen sind doch hier wirtschaftlicher Natur, das alles überragende Thema unsere Währung, wenn man diese Missgeburt denn so bezeichnen will, diesen Sprengsatz und Spaltpilz in Europa. Er bewirkt eben das Gegenteil von gut und nicht das, was ihm seine Befürworter unterstellen.

    Wer gegen den Euro ist, ist doch nicht gegen Europa, das Gegenteil ist der Fall. Das ist auch nicht alternativlos. Wir könnten zurück zu nationalen Währungen und einem Bandbreitensystem, wie es das EWS war. Dort hatten wir keine Haftungsunion, keine Zinsunion, keine Rating-Union, dort gab es Wettbewerb in geleiteten Bahnen. Dort hätten auch Länder wie GR, P, Z, IR, S etc. abwerten können, dort wären derart grandiose Fehlallokationen von Kapital gar nicht erst aufgetreten, jedenfalls nicht in diesem Maße. Ich bin ja mal gespannt, was passiert, wenn der Ober die Rechnung für die Party bringt, wenn es zwölf schlägt auf dem Ball ohne Uhren und sich all die Cinderellas in Mäuse und Käuze verwandeln und sich die Mäuse dabei in heiße Luft verwandeln, when the music stops …

    Was meinst Du eigentlich was passiert, wenn wir sagen, okay das wars, Hosen runter, sehen, wir treten aus? Das ist doch im Schafkopfen unser Alter oder im Skat der Kreuz Bube (für Freunde von einfacheren Spielen), unser höchster Trumpf, der höchste am Tisch. Den würde ich halt mal vorzeigen, ohne ihn sofort auszuspielen, nach dem Motto sieh mal, ich könnte auch anders Freund der Liebe. Oder allegorisch bei unserem Hobby eben Aaron Nimzowitsch, die Drohung ist stärker als die Ausführung … dazu muss man aber auch mal drohen respektive Drohungen aufbauen, seine Schachgestalt derart entwickeln, dass sich über dem Brett Gewittertürme aufbauen und es nicht die Frage ist, ob es einschlägt, sondern wo und wie es einschlägt. Zamir, das kennst Du doch auch, wenn sich die Viper aufbaut und das Mäusekind auf der anderen Seite des Brettes Gänsehaut und Todesangst bekommt.

    Es sagt ja keiner, dass wir gleich zubeißen müssen, aber mindestens diese Drohung muss auf den Tisch, nach dem Motto: entweder, ODER!

    Ich bin aber kein natürlicher AfD-Wähler, wie auch, gibt es ja noch nicht lange. Wenn es Dich interessiert, ich bin eher sowas wie ein bayrischer FDPler. Zeit meines Lebens so sozialisiert, dass es ohnehin egal ist, was ich wähle, denn was ich wähle erhält zwar im Volksmund die Zustimmung, kommt aber noch nicht mal in den Landtag, denn wie meinte unser ehemaliger MP FJS: Ich regiere, es gibt keine Parteien links oder rechts der CSU, das bisschen SPD, diese Randgruppenerscheinung, machen wir mit und es ist mir egal, wer unter mir Bundeskanzler ist.

    Wo war das, Presseclub oder so, da meinte doch tatsächlich die Pfeife des Jahres Jörges, Kohl hätte Strauß gedroht in Bayern einzumarschieren mit der CDU. Wie kann man nur so blöd sein, Strauß hat Kohl gedroht mit der CSU in Restdeutschland anzutreten. Das hätte er wohl besser auch getan, dann gäbe es keine AfD und sonstige Randgruppenerscheinungen, auch keine AM.

    Okay, kleiner Chauvi-Exkurs: Frauenwahlrecht ist ja gut und schön, aktiv, aber doch nicht passiv. Die gehören in die Küche und sollen in den Ecken putzen, antworten, wenn sie gefragt werden und ansonsten … ;-) ;-) ;-) Na, welches Land hat als leztes das Frauenwahlrecht eingeführt? Richtig, die Schweiz. Geht es denen schlecht? Na also! Widerspreche mir nicht, denn sonst sperre ich Dich zwei Stunden in einen Raum mit Claudia Roth, Renate Künast und Nahles, deren Vornamen ich verdrängt habe. Jedenfalls sieht sie so aus, als wenn sie wenigstens kochen könnte, der angestammte Platz einer Frau, vor der Feuerstelle. Weiber, da besäufst du dich um den Drachen zu vergessen, kommst heim und siehst sie doppelt, was für ein Elend, ist ja gut … ;-)

    Siehst Du, wieder so eine Position, mit der Mann in D politisch korrekt hinterm Berg halten muss. A. Du rauchst nicht, B. Du säufst nicht, C. Du tust, was Dein Drache wünscht, … so würde ich einen Hund umschreiben, aber doch keinen Mann. Wenigstens dürfen wir noch spielen …

    So, jetzt gehe ich mal ein Fitnessbrötchen essen, eine Leberkaassemmel mit Löwensenf, obwohl der aus Düsseldorf kommt.

    Gott erhalte meine Gesundheit und die Schaffenskraft meiner Frau!

    Wir verstehen uns,

    Mahlzeit
    Pampa

  45. Maggiistisches Firlefrätzchen,
    wat haste uns abba jefehlt, wo hamse Dir nur festjehalten,
    Du armes Würschdel Du, womöglich uff’em Trifels in der Folterkammer.
    Nun hören wir wieder Dein gar schröckliches Gejammer, Deine
    schlimmen Soßenwürfel untermengt mit Dosentrüffel.
    AAch es bleibt uns abba auch nixx ersparet, nun zeige doch mal
    was Du inzwischen dazu gelernt hast oder kommst Du unverändert
    aus der Fremde an Deinen verstaubten Schreibseltisch zurück,
    armer Suppenkaschper.