Umwelt stört nur noch

Endlich bewegt sich was in der Energiewende. Damit werden auch die ungeheuren Kosten und Belastungen sichtbar.

Nun endlich legt der neue Umweltbundesminister Peter Altmaier Zahlen und Fakten zur Energiewende auf den Tisch: Es müssen 3800 Kilometer Stromautobahnen gebaut werden; mit der Anbindung der Windparks in der Nordsee und regionaler Netze wird ein Betrag von über 60 Milliarden Euro fällig. Gleichzeitig räumt Altmaier auch ein, dass Deutschland um Haaresbreite an katastrophalen Blackouts vorbeigeschrammt ist. Diese Gefahr für den Wirtschafts- und Lebensstandort Deutschland wird sich bis zum kommenden Winter noch verschärfen, weil weitere stabile Kohle- und Gaskraftwerke durch flackernden Solar- und Windstrom ersetzt werden. Energiepolitik wird im Stile eines Illusionstheaters betrieben: Jede Landgemeinde wird bejubelt, die mit Solar- und Windparks so viel Strom erzeugt, wie sie verbraucht – und darüber wird vergessen, dass auch die autarke Landgemeinde wie selbstverständlich auf Atom- und Kohlestrom zurückgreift, wenn der Wind nicht weht und die Sonne nachts nicht scheinen mag. So wird bejubelt, dass an einem sonnigen Pfingstsonntag die solare Stromerzeugung der rechnerischen Leistung von 20 Kernkraftwerken entspricht. Aber in die Rechnung der Milchmädchen und Milchjungs geht nicht ein, dass dieser Strom nicht nur extrem teuer erzeugt wird, sondern anschließend ebenso teuer vernichtet werden muss oder wir unseren Nachbarn bare Millionenbeträge dafür zahlen, dass sie den Strom ins Land lassen, den an Pfingsten in Deutschland niemand verbrauchen kann. Und wenn auch nur eine dunkle Wolke die solare Rechnung vermasselt, dann springen irgendwo sündhaft teure Gaskraftwerke oder stinkende Kohlefresser an, die als Arbeitstiere übernehmen, was das Luxusspielzeug der gierigen Solar-Rentiers nicht hergibt.

Nun mag man sich darüber aufregen, wie leichtfertig heute Politiker mit der Infrastruktur dieses Landes herumspielen und mit welcher Chuzpe gigantische Kostensteigerungen für Verbraucher und Wirtschaft ausgelöst werden. Das mag in der derzeitigen guten wirtschaftlichen Lage verkraftbar erscheinen, und die wegfallenden Jobs in den energieintensiven Industrien kann man als unvermeidliche Opfer des Strukturwandels zum Guten hinnehmen. Aber zugestehen muss man: Altmaier hat wenigstens ein Mindestmaß an Realitätssinn aufscheinen lassen, und dafür sollte man dankbar sein.

In keiner Bilanz taucht auf, was die neuen Stromtrassen und Windparks für die Umwelt bedeuten: Da werden durch die letzten Wälder Schneisen geschlagen, die 100 Meter breit sind und auf denen dann die 61 Meter hohen Türme der Hochspannungsleitungen stehen oder noch riesigere Windräder. Kaum ein Waldstück bleibt unversehrt. Weit draußen vor dem Nordseestrand werden die früheren Fischfanggründe betoniert, Trassen an der Küste entlang geschlagen, ehe sich die Bulldozer dann durch den Teutoburger Wald, die Niederrheinlandschaften, die Rhön, den Spessart, Harz, den Rennsteig und den Thüringer Wald fressen bis zum Schwarzwald, von dessen Höhen Windräder grüßen. Er will ein ehrlicher Makler zwischen allen Beteiligten sein – doch Altmaier muss die brutalste Zerstörung letzter Naturräume exekutieren: die schnelle Abholzung des Waldes und der Mittelgebirgsrücken. Die Einspruchsfrist der Bürger gegen die Trassen läuft schon am 10. Juli aus, es lebe die Bürgerbeteiligung! Die Umweltverbände schweigen entschieden. Enoch zu Guttenberg, Mitbegründer des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), ist aus Protest aus seiner eigenen Schöpfung ausgetreten: Für Millionen vom ökoindustriellen Komplex hätte sich der BUND den Widerspruch abkaufen lassen – dieselben, die sonst jeden Feldhamster verteidigen, beteiligen sich jetzt mit Vorsatz am bleiernen Landschaftssterben.

Sollte Altmaier sich besser Umweltzerstörminister nennen? Das entspräche der neuen Aufgabenstellung, in der Umwelt nur noch das Grün ist, das im Wege steht.

Video WirtschaftsWoche Chefredakteur Roland Tichy über die Energiewende

Video WirtschaftsWoche Chefredakteur Roland Tichy stellt die Themen der WirtschaftsWoche 23/2012 vor

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in 1 von Roland Tichy. Permanenter Link des Eintrags.

Über Roland Tichy

Roland Tichy lernte Lokaljournalismus beim legendären "Salzburger Volksblatt". Er studierte in München Volkswirtschaft und Politik, absolvierte die Deutsche Journalistenschule. Nach einer Zeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Volkswirtschaftlichen Institut in München arbeitete er im Bundeskanzleramt, danach als Bonner Korrespondent der WirtschaftsWoche. Nach der Wiedervereinigung war er für den Umbau des Rundfunksystems der DDR zuständig, danach folgten Stationen in Industrie und Medien. Seit 2007 ist er Chefredakteur der WirtschaftsWoche. Tichy ist Autor mehrerer Bücher, zuletzt erschien "Wohin treibt Europa".

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Alle Kommentare [292]

  1. Hallo Wolfgang,

    nicht entmutigen lassen, das hat mit Zensur normal nicht viel zu tun, das liegt an der einzigarten Software in diesem Teil des Universums und geht es allen so. Die Bedienung dieser Software erfordert äußerste Beharrlichkeit und kombinatorisches Geschick.

    Was funktioniert denn genau noch nicht so, wie Du Dir das vorstellst? Zu viele links, merkwürdige Worte? Wenn ein Post nicht funktioniert, kann das sehr viele Ursachen haben. Meistens ist es irgendwie eine Kombination aus Captcha und Alice, letzteres ist die Boardverschlüsselungssoftware.

    Wie ich sehe führt Dänemark gegen Holland und Zamir liegt im neuen Forum wie üblich unangefochten in der Anzahl der Beiträge vorn.

    Irgendwann gewöhnt man sich hier an alles, wenn man sich mal von der Vorstellung irgendeiner Chronologie oder Threads und sowas verabschiedet hat. ABer wehe Du beschwerst Dich, wenn sie daran herum doktern, wird es regelmäßig noch viel schlimmer, als es vorher war.

    Es soll gar ständige Diskussionsteilnehmer geben, die schon Laptops und Handys vor lauter Wut aus dem Fenster oder gegen die Wand warfen.

    Nur Mut, die Gemeinde hilft meist gemeinnützig mit aufmunternden Kommentaren und Ideen, an was es denn liegen könnte.

    Gruß
    Pampa

  2. Hallo, Zensor! Dieses Forum ist das dümmste, das mir bisher über den Bildschirm gekommen ist…

  3. hätt´ ihn fast vergessen, …spät, – aber von Herzen

    karel, – Alles Gute!
    ein Menschenfreund, wie gut, dass es ihn gibt!!

  4. @ Pampa,

    kann ich mir lebhaft vorstellen, wie es drinnen in Dir
    aussieht, weisst Du ich hätte da mal einen wunsch,
    zwei tage in einem symposium, oder sowas, mit
    den mächtigsten menschen in politik,
    wrtschaft und finanzmärkte zusammen kommen
    und dann ohne hemmungen loslegen dürfen,7
    wie schlau wären wir wohl hinterher.
    Es ist ein schier unglaublicher, unerfüllbarer traum,
    oder hast Du etwa schon ein buch drüber geschrieben, chichichi.

  5. @Zamir
    Der größte Irrtum ist meines Erachtens, überhaupt anzunehmen, wie das mit unserer Gemeinschaftswährung ausgehen soll. Mir wird geradezu schlecht, wenn ich mir ansehe, wie die Damen und Herren aus der Politik mit Geld herum wüsten, als gäbe es kein Morgen mehr.

    Kannst Du verstehen, wie einem Controller das Herz blutet, wenn er sich sowas mit ansehen muss?

    Früher mussten meinetwegen Griechenland, Portugal oder Spanien für ihr Verständnis von Geldpolitik mal um die 15% hinlegen, danach war rasch Ruhe mit den Flausen im Kopf. Heute haftet Angie mehr oder weniger im Namen aller und der Rest gibt weiter muter Gas. Einem Kind würde man einfach das Taschengeld sperren und meinetwegen sagen, jetzt pass mal auf Jurzer, erst Rasenmähen, dann neue Hose, nicht anders herum … aber was will man machen?

    Marky Zockerberg gesehen, wie er ein IPO versuchte? Als könne er am Markt mit Kindern spielen …

    Nun denn Zamir, wir werden sehen, aber täusche Dich nicht, ich bin ein Falke, keine Taube in geldpolitischen Fragen.

    Gruß TiTone
    Pampa

  6. @ Pampa,

    kannst Du dich erinnern, dass wir hier mal
    rein didaktisch diskutiert haben, dass vor
    zwanzig jahren versehentlich doch der
    kommunismus gewonnen hat, aufgrund
    der ereignisse in der politik-, wirtschafts- und
    finanzwelt ?
    Nur wird es nicht offiziell bekanntgegeben, aus angst vor den folgen.
    Dies alles geht mir durch den kopf, wenn ich
    hier im internet die verschiedenen seiten
    zu Ayn Rand durchforste.

    Was machen denn die polen mit den griechen,
    oder umgekehrt ??

    Viele Grüsse aus der verrückten Welt, Zamir

  7. @ Pampa,

    fällt mir nur noch spontan dazu ein,
    Loyd Blankfein, der goldene saxxiboy hat ja
    auch einmal frank und frech behauptet,
    die bankhäuser würden gottes werk
    hier auf der erde verrichten.
    Die spinnen, die römischen amis, ja glaube es doch.

    Viele Grüsse vom Idefix, Zamix

  8. @ Pampa um 17:56 Uhr,

    verwerflich wäre es nicht gerade, wenn zamirsche
    gedanken, miteinander verwoben sind im riesengrossen,
    philosophischen, rationalen individualismus-
    gebäude der Ayn Rand.
    „Wer ist John Galt?“ über eintausend seiten die ich noch
    nicht gelesen habe und die es seit februar in deutscher
    übersetzung, mit dem neuen titel, „Der Streik,“ zu kaufen
    gibt.
    Wenn Alan Greenspan meint;
    „Was ich ihr verdanke, das ist die Einsicht, dass der
    Kapitalismus nicht nur effizient und praktisch ist,
    sondern auch moralisch,“ dann ist dies eine
    lupenreine werbung und spricht somit
    von einem diamatenen kapitalismus,
    also alles ansichtssache.
    Natürlich darf man den gesamten werdegang dieser
    dame nicht völlig ausser acht lassen und ihren
    unbändigen hass auf alles sozialistische/kommunistische.
    Dann kann am ende nur die verherrlichung
    des kapitalismus übrigbleiben.
    Jedenfalls ein sehr interessantes forschungs-objekt.

    Viele Grüsse aus der filosofischen Welt, ZAmir

  9. @ Eyss um 17:12 Uhr,

    aber, mein lieber nun bin ich aber baff,
    dies sind doch meine worte, meine reden, meine
    überzeugungen, nur etwas anderes formuliert,
    mit etwas mehr schliff und effet, ansonsten
    erkenne ich meine sinfonien einer strikt anti-
    kapitalistischen grundhaltung wieder.
    Eyss, gerade habe ich es wieder geschrieben und
    wiederhole es geren zum 1.853 male:
    VERMÖGEN-MACHT-GESETZ-GEWALT und
    ab in den schädel damit, wo es hingehört.
    Etwas anderes sagt der eur-opa text nicht aus.
    Eyss, seit vier jahren geht hier meine post ab,
    an Euch, für Euch und mit Euch, nur umsetzen,
    das müsst Ihr schon selbst, woll.

    Viele Grüsse vom grossen Motivator, Zamir

  10. @ Klaus F.,

    wir zwei beide haben hier in „langen nächten“ unsere
    eigenes vermögen-macht-gesetz-gewalt grundsatzprogramm
    entwickelt, geprüft, und inszeniert.
    Wir haben diskutiert und abgewogen, gestritten und
    sehr sorgfältig alles weiterentwickelt.
    Nun muss unser „Kindchen“ sehr behutsam gepflegt und
    behütet werden, damit es gross und stark werden kann.
    Und wehe, irgendein wildgewordner raubritter-fürst,
    oder Verworrener, kommt unserem „nachwuxx“ zu nahe,
    dann werde ich zum rasenden roland.
    Ich bin sehr gespannt und auch zuversichtlich, dass
    uns ein grosser schlag gegen die verdummungs-mafia
    des anarcho-fiffi-systems gelungen ist.
    Klaus, wir haben etwas geschaffen, auf das wir
    zu recht sehr stolz sein dürfen, jajaja.

    Viele Grüsse aus dem Laboratorium, Zamir

  11. @ Klaus F.,

    wir zwei beide haben hier in langen „nächten,“ unser
    eigenes geld-macht-gesetz-gewalt grundsatz-programm
    entwickelt, geprüft und mehrere male duchgecheckt.
    WIr haben kreirt und gewogen, disktuiert und gestritten,
    nun müssen wir unser „Kindchen“ sehr sorgfältig
    pflegen und ihm beim aufwachsen helfen;
    wehe irgendein verworrener, oder ein anderer
    raubritter kommt unserem nachwuxx zu nahe, dann …
    Ich bin gespannt und sehr zuversichtlich, dass uns
    ein grosser schlag gegen das weltenverdummende
    anarcho-system gelungen ist, das weiss ich ebenfalls.
    Klaus, wir haben etwas geschaffen, auf das wir zu
    recht, sehr stolz sein dürfen, jajaja.

    Viele Grüsse aus dem Laboratorium, Zamir

  12. Schöner Text Euro Opa!
    Man könnte folglich sagen: so wie der Fußball erlaubt gewisse zutiefst menschliche Gefühle aus zu leben so erlaubt Geld dies ebenso.
    Verhindert, dass sie sich sofort die Köpfe einschlagen.
    Ein Stellvertreter Schlachtfeld.
    Siri

  13. „Hmm, wo sind eigentlich die systembetonierer
    und studifizierten geblieben,…“

    Bier kalt stellen, Fahne aufhängen, Trikot anziehen und ab in den Stress-Sessel 😉

  14. Zamir, was du anprangerst beschreibt eine ganz entscheidende Problematik die unserem Geld inne wohnt, nämlich die Zwiespältigkeit. Einerseits die auf die Wirtschaft positive Eigenschaft des fließenden Geldes und anderseits die dem genau entgegenstehende Eigenschaft als Wertaufbewahrungsmittel. Die Fähigkeit von Geldbesitzern es dem realen Wirtschaftskreislauf zu entziehen.

    Auch wenn Gregor gleich wieder Einspruch einlegt, so ist es doch eine Erkenntniss die nicht nur ich teile.

  15. Hmm, wo sind eigentlich die systembetonierer
    und studifizierten geblieben,
    lesen heimlich mit und haben keine
    argumente mehr auf lager, oaoaoach streichel, streichel.
    Vielleicht sollte ich auch diese gegenpartei
    mitübernehmen, sonst kommt noch langeweile auf, odda ?

  16. @ Klaus F.,

    jetzt bin ich’s langsam leid,
    geld, kapital und dieses gesamte gesummse,
    ist einfach nur ein bestandteil des
    reiches der anarcho-fiffis, die damit
    ihre üblen spiele veranstalten und ihre
    macht und einflusssphären am köcheln halten.
    Geld ist im grunde nixx, rein goarnixx, es ist nur
    ein beherrschungs-instrument in den händen
    weniger gnome, die uns alle bitteschön
    grandios und irreführend verarschen und
    für dumm und dämlich verkaufen.
    Normalerweise müsste geld, ausnahmslos wieder
    in den gesamten arbeits- und wertschöpfungskreislauf
    einfliessen und für eine weltweite TEILHABE
    aller menschen an wohnung, kleidung, nahrung,
    gesundheit und kultuerellen treiben ermöglichen.
    Jedoch solange diese sumpfdotterköppe, von gnadenlos
    VERWORRENEN am ruder sind, geht der kahn
    langsam aber sicher seinem untergang entgegen,
    ohne masterplan, ohne kompass und ohne ziel,
    arme rattenbande.

    Viele Grüsse vom Geld und seinem Verständniss, Zamir

  17. Eur-Opa

    Schöner Text! Ja, Geld ist eine der besten Erfindungen der Menschheit zumal in einer arbeitsteiligen Welt und komplexen Zivilisation. Die entscheidende Frage lautet jedoch: Wie wird das Geld erschaffen? Wie gelangt es in den Wirtschaftskreislauf? Und wer sind die Geldschöpfer?
    Geld regiert die Welt – aber wer regiert das Geld?

    Auch dir ein schönes Wochenende :-)

  18. Ein Schäflein steht im Walde, ruft einer: „Baum kommt!“, fragt das Schäflein: „Welcher Baum?“

    ———–

    Klaus, losgelöst vom derzeitigen trouble ein Blick zurück, den ich für interessant halte… Ein Ausschnitt aus einem Buch, das 1957 erstmalig veröffentlicht wurde…:

    [….Geld verlangt Ihnen die höchsten Tugenden ab, wenn Sie es verdienen oder behalten wollen. Menschen, die keinen Mut, keine Würde oder Selbstachtung besitzen, Menschen, die kein moralisches Verständnis dafür haben, dass sie ein Recht auf ihr Geld haben und nicht bereit sind, es zu verteidigen, wie sie ihr Leben verteidigen würden, Menschen, die sich dafür entschuldigen, reich zu sein, werden nicht lange reich bleiben. Sie sind die natürliche Beute für die Plündererschwärme, die sich jahrhundertelang hinter Steinen verbergen und bei der ersten Witterung eines Menschen hervorkriechen, der für seine Schuld, ein Vermögen zu besitzen, um Verzeihung fleht. Sie werden sich beeilen, ihn von seiner Schuld zu befreien – und von seinem Leben, wie er es verdient.
    Dann werden Sie den Aufstieg der Menschen mit Doppelmoral erleben, der Menschen, die vom Plündern leben, aber auf jene zählen, die vom Handel leben und den Gegenwert für das von den Plünderern erbeutete Geld schaffen – der Trittbrettfahrer der Tugend. In einer moralischen Gesellschaft wären sie die Verbrecher, und die Gesetze würden Sie vor ihnen schützen. Aber wenn die Gesellschaft Verbrechen und Plünderung – dass Menschen Gewalt anwenden, um das Vermögen unbewaffneter Opfer an sich zu reißen – für rechtmäßig erklärt, dann wird das Geld zum Rächer seines Schöpfers. Diese Plünderer halten es für sicher, wehrlose Menschen auszurauben, sobald sie ein Gesetz verabschiedet haben, das sie entwaffnet. Aber ihre Beute wird zum Köder für andere Plünderer, die sie ihnen auf dieselbe Weise entreißen, mit der sie sie erbeutet haben. Dann gewinnen das Rennen nicht jene mit dem größten produktiven Vermögen, sondern jene, die am gnadenlosesten Gewalt anwenden. Wenn Gewalt der Maßstab ist, siegt der Mörder über den Taschendieb. Und dann versinkt diese Gesellschaft in Trümmern und Gemetzel…
    …..

    „Solange Sie nicht erkennen, dass Geld die Wurzel alles Guten ist, betteln Sie um Ihre eigene Zerstörung. Wenn Geld nicht mehr das Werkzeug ist, mit dem die Menschen untereinander handeln, dann werden Menschen die Werkzeuge von Menschen. Blut, Peitsche und Gewehre – oder Dollars. Treffen Sie Ihre Wahl – eine andere gibt es nicht – Ihre Zeit ist bald abgelaufen.“]

    http://www.pur-web.info/ayn-rand-der-streik.php

  19. Einen hab´ ich noch, bevor Michels ungeteiltes Interesse darin liegt, ob Gomez oder Klose spielt:

    Die Target-Kredite der Bundesbank steigen auf 699(!) Milliarden Euro. Der Prozess der Umwandlung des Sparvermögens der Deutschen von marktfähigen Anlagen ihrer Banken auf bloße Ausgleichsforderungen gegen die EZB, die nur minimal verzinst sind und nie fällig gestellt werden können, geht mit Riesenschritten voran.

  20. „…kann man nicht solche sammelleidenschaften
    chemisch, oder physikalisch behandeln lassen ?
    Es gibt keinen einzigen sinn dahinter zu erkennen und
    die herren des geldes leiden weiterhin an ihrer
    grossen unvernunft und ihren eingespielten idiotismen.“

    Zamir, zwar nicht chemisch oder physikalisch, dafür wird aber die Mathematik dafür Sorge tragen, dass das Spoiel nicht endlos gespielt werden kann. 😉
    Doch Zamir, der Sinn dahinter liegt in der Umverteilung von fleißig nach reich – für ein paar Jahrzehnte. Und die Gewinner sind am Neustart wieder in der aller ersten Reihe. Dafür werden sie schon sorgen.
    Es geht nicht UM Geld, Zamir. MIT Geld geschieht es!

    Es sei denn….aber das erst wieder nach der EM 😉

  21. @ Eyss um 13:35 Uhr,

    machst Du dich jetzt hinterrücks an den liaben
    Magic ran, Du hast doch in singapur Deine
    fünfstrahlige Thusnelda sitzen, oder was ?
    Du solltest sie schnellstens einfliegen lassen,
    wir werden sie am münchner Riem mit allen
    militärischen ehren in empfang nehmen,
    inklusive grossem zapfenstreich und
    Pampa zeigt ihr dann die allichanz-arena,
    bei flutlicht und mondenschein,
    den elfmeterpunkt mit verschuss und
    pfosten, allem drum und dran, ja doch.
    Da musst Du doch endlich etwas mehr herzblut und
    innovation hineinkippen, odda !?

    Viele Grüsse vom grossen Coup, Zamir

  22. @ Klaus 13:30 Uhr,

    abba der geldspeicher zerborstet, bricht auseinander,
    von all den vielen, vielen talerchens und dann war
    am ende alles wieder mal umsonst.
    Ob geldspeicher, ob anarcho-fiffi-blasenmarkt-ideologie,
    dieses anhäufen bis zum exzess, war schon immer
    schädlich, kann man nicht solche sammelleidenschaften
    chemisch, oder physikalisch behandeln lassen ?
    Es gibt keinen einzigen sinn dahinter zu erkennen und
    die herren des geldes leiden weiterhin an ihrer
    grossen unvernunft und ihren eingespielten idiotismen.

    Viele Grüsse von den PanzerKnackern, Zamir

  23. @ Tragic
    Bist du die UNO bin ich Ghadhafi?
    Und nun die Mimosen raushängen lassen super.
    Friedensangebot erkennen und verzweifelt einen Grund suchen warum man es nicht an nehmen kann.
    Ziemlich dürftig nach dem Großkotz gestern Abend.
    PS:
    Mein Angebot gilt noch.
    Written by Siri.

  24. „was sind denn eigentlich ersparnisse und all die
    vielen milliardchen, die suppenreiche in den
    dagobertschen geldspeicher einfahren, jeden tach ?“

    Die Schulden der Anderen, Zamir.
    Und beides wächst – noch!

  25. Ach Zamir, bereite dich mal auf zwei, vielleicht sogar drei Wochen (VF, HF, ES) Gladiatorenkämpfe vor auf die alle Objektive, alle Michels Sinne gerichtet seinen werden. Der Euro könnte in der Zeit sogar crashen und keiner würde es merken.
    Also Zamir, halten wir uns mal ein paar Wochen etwas zurück. Es interessiert ab jetzt eh keine S.. 😉

    Die Ernüchterung kommt schon früh genug wieder.

  26. @ Klaus F.,

    was sind denn eigentlich ersparnisse und all die
    vielen milliardchen, die suppenreiche in den
    dagobertschen geldspeicher einfahren, jeden tach ?
    Mein kapitales, nun mit reichhaltiger erfahrung
    genährtes weltbild, sagt mit immer wieder,
    alles je verdiente und erarbeitete muss auch
    sofort wieder in den wirtschaftskreislauf
    einfliessen, sonst droht der verfall und der schimmel und
    einige inflatiönchen, so isses doch ?
    So ist es doch höchst sinnlos, gelderchen und
    goldbarren, anleihen, aktien und all die schönen dingelchen
    und konten anzusparen und zurückzulegen,
    die ja bei manchen, weit über tausende von jahren
    ausreichen täten; nur welcher Dir bekannte mensch,
    hat jemals solange gelebt ?
    Diese angstmacherei vor dem morgen ist es ganz
    alleine, die das gesamte system unbrauchbar und
    ruinös werden lässt.
    Das kleine, unbeholfene menschlein erstickt praktisch
    und theoretisch an alle seinen angehäuften schätzen,
    gelderchen, wertpapieren und all diesem plunder.
    Es ist, wie mit dem verfalldatum, den esswaren, dem
    kühlschrank und der speisekammer.
    Die einen haben nixx zu fressen und sterben und die
    anderen ersticken, am angesammelten warenkorb.
    Dies nennt sich dann armut im wohlstand und
    kaputtes gehirn, wegen totaler überfrachtung.
    Haupttriebfedern bleiben demnach die angst, die
    gier, der hang nach mehr und immer mehr und
    letztendlich wird bei all diesem geramsche,
    auch noch die übersicht verloren; wo wollten
    wir eigentlich hin und warum und womit,
    wer hat daran schuld !?

    Schönen Gruß von den EM-Vorbereitungen, Zamir

  27. Immer wieder das Gleiche Spiel: Tricksen, täuschen, lügen
    Und der deutsche Michel entwickelt immer mehr masochistische Eigenschaften.
    Ein Ausscheiden nach der EM-Vorrunde jedoch würde ihm die Schmerzen unerträglich erscheinen lassen. Verrückte Welt! Brot und Spiele braucht das Volk!

    Also, wir zahlen gerne – Hauptsache Europameister :-(

    Mit allen nur erdenklichen Tricks will Brüssel, will die Südschiene die Ersparnisse Deutschlands knacken. Versprochen wird alles, gehalten wird nichts. Im Gegenteil. – Das Geschrei ist groß, Selbstverantwortung eher klein, bzw. nicht vorhanden.

    „Der Euro ist das größte Betrugssystem der Menschheitsgeschichte in Friedenszeiten“

    Wieder die gleiche Chronologie von „tricksen, täuschen, lügen“ seit Beginn dieser Währungskrise (nur dieses Mal auf Spanisch):

    19.04.2012
    Spaniens Wirtschaftsminister Luis de Guindos wehrt sich gegen den Verdacht, die spanischen Banken seien auf staatliche Hilfen aus dem europäischen Rettungsfonds EFSF angewiesen. „Wir werden keine Gelder aus dem Rettungsfonds für die Refinanzierung der Banken brauchen“, betonte der konservative Politiker im Gespräch mit dem Handelsblatt (Freitagsausgabe). Ebenso für unbegründet hält de Guindos die Angst vor einer Zuspitzung der Wirtschaftskrise in Spanien.

    28.05.2012
    – SPANISCHER MINISTERPRÄSIDENT – BIN DAFÜR, DASS EURO-RETTUNGSMECHANISMUS SO GEÄNDERT WIRD, DASS ER DIREKTE BANKENREKAPITALISIERUNG ERLAUBT

    08.06.2012
    Das krisengebeutelte Spanien will jetzt wohl doch unter den Rettungsschirm der EU flüchten: Die spanische Regierung soll Medienberichten zufolge Finanzhilfen aus dem europäischen Rettungsfonds EFSF für die angeschlagenen Banken des Landes beantragen. Eine entsprechende Anfrage könnte bereits am Wochenende gestellt werden, sagte ein Mitglied der deutschen Bundesregierung der Nachrichtenagentur Bloomberg.

    Mario Draghi, laut BILD-Interview am 22.03.2012, sieht die Euro-Zone im Kampf gegen die Schuldenkrise auf einem guten Weg. „Das Schlimmste ist vorüber.“

    Deutschlaaand, Deutschlaaand – Deutschlaaand, Deutschlaaand

    Schönes EM-Wochenende :-)

  28. @ Pampa,

    einen wollt‘ ich Dir noch untermengen, ehe mein
    privatjet ins meer sticht, stelle Dir vor, der
    schöne Consul Weyer ist in Deiner lieblings-
    hauptstadt geboren und aufgewaxxen.
    Wenn das mal kein zufall ist.
    Siehste, so schliessen sich alle kreidekreise,
    auch die kaukasischen, woll.

    Viele grüsse an „Uns Eyss,“ Zamir

  29. @ Pampa,

    einen wollt‘ ich Dir noch untermengen, ehe mein
    privatjet ins meer sticht, stelle Dir vor, der
    schöne Consul Weyer ist in Deiner lieblings-
    hauptstadt geboren und aufgewaxxen.
    Wenn das mal kein zufall ist.

  30. @ Hey Pampa kannst mich hör’n,

    wir treffern uns morgen mittach zur fussa-ballacka-
    party im bermuda-dreieck, ich besorge die
    vielseitgsten vergnügerles, für körper und geist und
    Du bringst eigentlich nur noch Deine gute laune mit;
    abba nich vergessen, gelle.
    Jetzt bei meinen neuen beziehungen, kann goarnixx
    mehr schiefgehen, vielleicht werde ich
    über kurz oder lang, sogar die anarchofiffis aufmischen und
    denen beibiegen, wie die verottete karre wieder
    auf vordermann gebracht wird, odda ?!
    Pampa, nachdem wir damals den Cuba-deal und
    dann auch noch die griechen-rettung ausgelassen
    haben, ist dies nun unsere allerletzte chance, denk‘
    dran, Deine armbanduhr bleibt niemals stehen, jetzt
    oder übbahauptnicht.
    Du willst Dich doch nicht Dein lääbenlang mit einfachen
    leut‘ herumärgern, wie ?

    Viele Grüsse von der grossen Schanze, Zamir

  31. @ Pampa,

    siehste, so sehn sieger aus, mit mehreren diddeln
    gleichzeitig, aus Deinem kläglichen angebödel
    aus zehn wörtchen habe ich im handumdrehen
    eine rakete gezündet, mit treibstoff ohne ende,
    so sehn sieger aus, dieses kindische schalalalala,
    spare ich mir jetzt mal.
    Es macht doch nur etwas her, wenn du diese titel und
    urkunden, auszeichnungen und ehrungen, von weitem
    sofort erkennen kannst, wegen der ausstrahlung und
    dem räschbaggd, der dir dann automatisch entgegen-
    gebracht wird, dies ist doch der entscheidende vicktor, odda.
    Alles andere steht doch wie gehabt schon im internet,
    bei wikki-likki-dikki und konsorten.
    Ruf‘ mal den Consul Weyer an, was der herr noch draufhat,
    Du wirst aus dem staunnanunen nicht mehr rauskommen.
    Also, inzwischen bin ich so schnell diddelfest geworden,
    Du kannst mich auch alles fragen, dafür sind wir doch da,
    unter dem motto:“Was kann ich für Sie tun,“ mit kleinem
    angedeuteten hofknacks.
    Nun reichts, jetzt habe ich wiedereinmal Deine
    arbeit erledigt, muss mich ja hier ohnehin um
    alle belange selber kümmern, heidernai-herrjemine usw.

    Schönen Gruss vom Genfer See, Zamir

  32. @ Pampa um 9:05 Uhr,

    siehste, schon an der ersten hürde, dem angebot,
    scheisterst Du leider kläglich mein fraindl.
    Zahlen und schreiben, wer ist denn noch so althergebracht
    und hausbacken, heutzutage ?

    Es kommt auf das „Gesamtpacket“ an, wie Heidi Klum
    immer so schön durchblicken lässt und da vermisse
    ich bei Dir einfach alles, tststststs.

    Jetzt habe ich mein schiksal selbst in die hände genommen
    und erst amoi eine sechser-pack-tv-telefon-konvergenz
    geführt, mit:
    Consul Weyer,Graf von Yorck
    Frederic von Anhalt
    a hund is er scho, besser bekannt als ehemaliger vert.-minister
    Sylvana Koch-Merin, und
    s‘ Wulfferl, ehemaliger BuPrä.

    Du kannst gerne etwas lernen, also es gibt alles
    auf dem freien freien markt zu hamstern,
    titel noch und noch, ehrenbezeichnungen, vertretungen,
    adelsdiddelchen und militärische ordensschwestern mit
    brüdern dran und drin, da träumst Du nur noch, mein freund.
    Doch das allerallerwichtigste, Du erhältst eine getwitterte
    fatzebock-liste, mit allen zugängen in vip-lounges und
    zu allen nato-konferenzen, auch in übersee.
    Dazu ein paket orden und andere schöne button mit
    abziehbildchen und krawatten und tausend verschiedene
    hüte, ketten, fusskettchen, smokinge und allen tüneff den
    Du dir vorstellen kannst.
    Es gibt da nixx mehr zu schreiben, zu verteidigen, zu
    beantragen, es ist alle allinclusivv, bis zum letzten pappbecherchen.

    Inforniere Dich und auch Du wirst es nicht bereuen, es
    hat sich ungalublich viel getan, bin Dir doch nicht böse,
    dass Du diese wichtigen details, quasi unbemerkt
    untergeschlagen hast, mach Dir keinen kummer, jetzt
    bin ich auf dem laufenden und mein leben hat erst
    in diesen stunden die entscheidende diddelwende
    erreicht, platz da ich komme, yippehee.

    Viele Grüsse von der internationalen Geld-Aristokratie, Zamir

  33. Warum nur, werter Eysel, klingen deine „Friedenangebote“ immer wie Ultimaten ´Gaddafis an die UNO?
    Wer glaubst du das du bist, außer in Pampaerträumter Heldenwelt?
    ordne dich ins TiTo-team ein ohne permanent andere zu bepöbeln, keiner hier brauch dein Geschwätz nötiger als Psychotherapie als du selbst. Frau dich, dass Pampa hier den Eysel-Pfleger zum Nullsatz macht und zamir dich behandelt wie der Arzt den Patienten.
    Du hast in den 4 Jahren schon viel an Sozialeverbhalten zugelegt, bist aber immer noch ein ganzes STück von Erträglichkeit weg. Bleib dran.

    Gruß aus der Spanferkel-meisterey °;°

    Boateng lässt die Puppe Tanzen, mal sehn, sehr zum Missvergnügen von Vorzeige-Bundesjogi. Kicher, wenn Helmut Schön 1974 alle die nicht aufgestellt hätte, die in die Sünderkategorie „Boateng“ gehören, hätte er wahrscheinlich mit der Reserve gespielt und bei den Holländern Cruyff und Neskens gleich mit verbannt. Mmeine Herren, mit solchem Purismus bleibt am Ende nur noch Schweinis Mädel übrig, und die hat gerase einen Friseurtermin. Eysel, kannst du uns das mal erklären, go-mpdus für den Alleswisser;-)

  34. @ Guten Abend Eysel,

    also eines muss man einfach anerkennen,
    Deine zahlweichen verährerinnen halten Dir
    auch noch nach jahrzehnten noch die „Zange.“
    Siehe den gestrigen einwurf von mad, da muss
    doch etwas ganz geheimnisvolles um Dein
    wesen herumschwirren, odda ?
    Also, wie Du das hinkriegst, alle achtung
    und bei all den „schlachten und schlägen,“
    wie machst Du es bloss, dass selbst im
    rein-virtuellen raum, so eine art hörigkeit,
    abhängigkeit, sado-maso-bi-charaktere entsteht ?
    Es war mir schon als sehr verdächtig aufgefallen,
    bei Deinen singaburmesischen reisebekanntschafts-
    beteuerungen
    und den erzählungen darüber, dann muss dieser
    reiz, völkerübergeifernd seine wirkung zeugen, odda ?
    Einfach grossardich, das muss ich nun auch mal
    anerkennend feststellen dürfen, natürlich rein
    wissensverschachtelnd, wohlgemerkt.

    Viele Grüsse aus der Schnupfstabaksdosis, Zamir

  35. Guten Morgen Eysel,

    Maryl Streep sah ich gestern auch, ich mag Alec Baldwin. Noch besser war aber die Unterhaltung nachher von Arnulf Baring mit Ivana oder so ähnlich Erdmann. Die hat wirklich zwei sehr lange Argumente auch wenn Blodinen eigentlich nicht so mein Fall sind. Aber wenn, dann müssen sie mandelbraune Augen haben.

    Schien mir für die beteiligten Männer gar nicht so einfach zu sein, konzentriert bei der Sache zu bleiben. Mir wird der Südtiroler Moderator immer sympathischer.

    Schöne Grüße
    Pampa

  36. @ Ach ja Eyss,

    Dein komplett-komplexes weltbild habe ich ja bis
    auf den heutigen tag noch nirgendwo nachgoogeln
    können, wie kommt das ?
    Meine beschreibungen von soeben dagegen, können
    bei meinem vierstufigen, pyramidalen weltbild,
    exakt unter dem begriff helfershelfer eingeordnet
    werden, und sie bilden zusammen mit den
    chaostruppen, den wegelagerern und den
    lobbyverbänden, die zweite stufe.
    Überischens, es ist schon bedenklich, dass amerikanische
    staatsanleihen, trotz der maroden wirtschaftslage
    der USA immer noch mit der bestnote AAA bewertet
    werden.
    Mittlerweile sind selbst in den angesehensten gazetten
    der amerikaner, grossangelegte erklärungsversuche
    vom stapel gelaufen, in denen ausführlich dargelegt
    wird, dass akteure in den USA diese ratingagenturen
    benutzen, um das leiden in europa zu verlängern.
    Den USA kann diese schwächung der eurozone
    nur gelegen kommen, denn der dollar ist
    als weltreserve-währung kurz vor dem abnippeln.
    So kommt der einzig verbliebenen supermacht
    jede ablenkung von den eigenen schwierigkeiten
    mehr als nur gelegen, um die eigene unfähigkeit
    und SEUSCHE bestmöglich zu vertuschen.
    Wenn natürlich alle mitarbeiter von investment-
    banken, in amerikanischen ministerien
    untergebracht werden, dann kann sich ein
    jeder ein bild davon machen, welches süppchen
    uns da vorgekocht wird, die schlimmste brühe,
    die es jemals gegeben hat.
    „Gott schütze Amerika und seine englische Königin.“

    Viele Grüsse aus der Neuen Welt, Zamir

  37. @ Eysel und Pampa,

    damit Ihr beiden wieder wisst worum es eigentlich
    geht, hier und anderswo auf dieser schönen welt.
    Die Anarchofiffis haben keinen masterplan, aber
    sie verteidigt mit haken und bösen ihre
    ureigenen interessen; iss doch bis hierher noch
    goarnixx soo schwöör, odda ?
    „Der amerikanische Präsident Dwight D.Eisenhower
    warnte 1961 in seiner Abschiedsrede vor dem
    Einfluss des militärisch-industriellen Komplexes
    in den USA.
    Heute übt ein Machtkomplex aus Wissen und Geld
    einen noch viel größeren Einfluss aus und bestimmt
    sogar darüber, in welchen Gebieten dieser Welt,
    amerikanische Interessen im Sinne der Waffenlobby
    vertreten werden.
    Er bestimmt unser tägliches Leben viel unmittelbarer,
    als jeder andere Komplex es jemals könnte.
    Das Zentrum dieser Macht ist nach wie vor
    die Wall Street. Doldman Sachs und wenige
    andere Investmentbanken, das auf das Engste
    mit dem Unternehmen verknüpfte amerikanische
    Finanzministerium, die amerikanische
    Notenbank FED sowie einige andere, wichtige
    Regierungseinrichtungen, die ein brutales
    Eigenleben führen; hinzu zählen noch etliche
    Ratingagenturen, die Spitze der Pyramide bilden.
    Noch einmal: Es geht hier nicht um „Verschwörungen,“
    sondern um soziale Herrschaftsstrukturen –
    etwas das die kritische Sozialwissenschaft
    seit jeher analysiert und kritisiert.“

    Eyss und Pampa, man muss es halt nur wissen
    und nicht ständig murmeltierkunde verbreitern, gelle.
    Trotzdem, bleibt gesund und gebt Euren
    steckenpferden genügend heu und hafer,
    damit sie waxxen und gedeihen können, gelle.

    Schönen Gruß vom Einblick in die Wirklichkeiten, Zamir

  38. Zu Tragics „Beitrag“ 22:53
    Salbernd,
    Wurm im Schleim,
    Duftspur,
    Alterswahn,
    halber Dackel-Drumm,
    bellend,
    Onanie,
    Stammel,
    toleranzfrei,
    braun,
    sabbert und wiedermal total besoffen.
    Der, der sich seit Jahren an mir abarbeitet,
    dem ich 4 Std zuvor ein Friedensangebot machte,
    wirft mir nun in maßloser Wut DAS an den Kopf.
    Ausgerechnet DER hat die Stirn
    mir ehrenrühriges Verhalten vorzuwerfen.
    DAS ist ne Leistung.
    Toll.
    Voll aus jeglicher Spur.